FAHREN SIE NICHT NUR. ERFAHREN SIE.

Der Mazda3 wird Ihre Erwartungen übertreffen. Mit seiner Synthese aus Design, Leistung und Effizienz bietet er ein Fahrerlebnis, das begeistert. Das bereits mehrfach ausgezeichnete KODO Design ist für seine unverwechselbare, faszinierende und dynamische Linienführung verantwortlich.  Nicht nur uns überzeugt der Mazda3 5-Türer, sondern auch die Jury des Red Dot Design Awards. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter: www.red-dot-de/pd oder unter www.wcofy.com/web zum World Car Award. 

ACHTUNG! AUFMERKSAMKEITSERREGEND

Der Mazda3 ist eine besonders leidenschaftliche Interpretation der Mazda Designsprache „KODO —die Seele der Bewegung“. Seine athletische Statur, das zum Heck hin ansteigende Profil und die konturierten Linien spiegeln seine Kraft und Dynamik wider. Der scharf gezeichnete Kühlergrill reicht bis zu den besonders schlanken Scheinwerfereinheiten und vermittelt Eleganz und Stil. Das KODO Design setzt sich auch im Innenraum fort, der überdies durch ergonomische Gestaltung, hochwertige Materialien und ein großzügiges Platzangebot überzeugt.

Das Cockpit

Eine klare Linienführung, harmonische Formen und eine hohe Wertigkeit laden zum Einsteigen ein. Die innovative Architektur des Innenraums ist ausgerichtet auf eins: Sie! Erleben Sie ein neuartiges Raumgefühl und erfahren Sie Komfort in einer anderen Dimension: Der Multi Commander steht - ohne, dass Sie vom Fahrgeschehen abgelenkt sein müssen - für eine mühelose Bedienung, intuitive Handhabung der Bedienelemente, ergonomische und komfortable Sitze, stilvolle Details und vieles mehr.

SKYACTIV

Die SKYACTIV Technologie ist das Ergebnis des ganzheitlichen Ansatzes zur Verbindung von herausragender Fahrdynamik, vorbildlicher Sicherheit und niedrigem Kraftstoffverbrauch. Deshalb hat man bei der Entwicklung der SKYACTIV Technologie neben den Motoren auch die Karosserie, das Fahrwerk und das Getriebe von Grund auf neu entwickelt.

MZD Connect

Der Begriff MZD Connect steht für Ausstattungsumfänge des Mazda3, die Sie mit dem Fahrzeug und der Außenwelt verbinden (ausstattungsabhängig). Zu diesen gehören Features der Bereiche Audio, Kommunikation und Navigation wie z.B. das Mazda SD-Navigationssystem, unsere Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung sowie Bluetooth® Audiostreaming und das BOSE®

Centerpoint® 2 Sound-System mit 9 Lautsprechern . Neu ist, dass Sie mit Ihrem Smartphone 1)z.B. über die aha™ App Zugang zu einer Vielzahl kostenloser, internetbasierter Inhalte haben. Dazu zählen Internet-Radiostationen, Podcasts, Nachrichten, Hörbücher oder lokale Services. Sie können sich auch die neuesten Tweets oder Facebook-Posts per Sprachausgabe vorlesen lassen. So wissen Sie immer, was um Sie herum geschieht. Die Anzeige erfolgt jeweils über das Farbdisplay, die Bedienung bequem und intuitiv über den Multi Commander.

DAS WICHTIGSTE IMMER IM BLICK

Direkt im Sichtfeld des Fahrers befindet sich das in dieser Fahrzeugklasse einzigartige Head-up Display (bei Sports-Line erhältlich). Es zeigt bis zu drei Informationen zu Geschwindigkeit, Navigation oder den i-ACTIVSENSE Systemen und passt sich automatisch dem Umgebungslicht an.

i-Activsense- Systeme

Die i-ACTIVSENSE-Systeme (ausstattungsabhängig) im Mazda3 erkennen gefährliche Situationen, machen den Fahrer darauf aufmerksam und können sogar selbstständig Maßnahmen zur Verminderung des Unfallrisikos einleiten: Im hektischen Stadtverkehr hilft der City-Notbremsassistent, der automatisch bremst, wenn der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu gering ist. Der Spurhalteassistent warnt den Fahrer durch akustische und optische Signale vor unbeabsichtigten Spurwechseln. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sorgt auf der Autobahn für den richtigen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Nachts kümmert sich der Fernlichtassistent durch das automatische Umschalten zwischen Fern- und Abblendlicht um die optimale Sicht.

Fernlichtassistent (HBC)

Der Fernlichtassistent (HBC) erkennt kamerabasiert, ob es sich bei externen Lichtquellen um Scheinwerfer oder Rückleuchten anderer Fahrzeuge oder um Straßenlaternen handelt. Entsprechend schaltet das System automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht um.

Spurwechselassistent (RVM)

Der Spurwechselassistent (RVM) arbeitet radarbasiert und hilft dem Fahrer ab einer Geschwindigkeit von ca. 30 km/h bei Spurwechseln die Bereiche links und rechts hinter dem Fahrzeug zuüberwachen. Befindet sich ein Fahrzeug im überwachten Bereich, wird der Fahrer optisch durch eine Warnleuchte im Außenspiegel, und bei gesetztem Blinker zusätzlich durch einen Warnton, auf die Gefahr aufmerksam gemacht.

Spurhalteassistent (LDWS)

Der Spurhalteassistent (LDWS) warnt den Fahrer vor einem unbeabsichtigten Spurwechsel. Bei einer Geschwindigkeit oberhalb von 65 km/h scannt eine Kamera den Bereich vor dem Fahrzeug, und die Position des Fahrzeugs wird in Relation zu den Fahrbahnmarkierungen berechnet. Droht das Fahrzeug die Spur zu verlassen, erfolgt eine akustische und optische Warnung, und der Fahrer kann rechtzeitig reagieren.

Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung (MRCC)

Das radargestützte System hält das Fahrzeug im Bereich von ca. 30 bis 200 km/h konstant auf der zuvor eingestellten Geschwindigkeit, sofern der definierte Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug dies zulässt. Abstand und Geschwindigkeit werden durch selbsttätiges Bremsen und Beschleunigen variabel dem fließenden Verkehr angepasst.

Pre Crash Safety-System mit aktivem Bremseingriff (SBS)

Wie das MRCC nutzt auch das Pre Crash Safety-System (SBS) den Radarsensor im Kühlergrill. Das System berechnet im Bereich von 15 bis 200 km/h auf Grundlage von Geschwindigkeit und Abstand die Zeit, die bis zum Erreichen des Hindernisses bleibt. Bei einer drohenden Kollision wird der Fahrer zunächst mit einem Warnton und einem unmissverständlichen Signal im Display zum Bremsen aufgefordert, bevor das System (bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 145 km/h) schließlich selbstständig bremst.

City-Notbremsassistent (SCBS)

Ein Infrarot-Lasersensor ermittelt beim City-Notbremsassistent (SCBS) bei einer Geschwindigkeit zwischen 4 und 30 km/h aktiv den Abstand und die Differenzgeschwindigkeit zum vorausfahrenden Fahrzeug. Erkennt das System ein Kollisionsrisiko, werden die Bremsen in Bereitschaft versetzt, sodass bei einer Betätigung des Bremspedals sofort der volle Bremsdruck zur Verfügung steht. Erfolgt keine Reaktion des Fahrers, werden die Bremsen automatisch betätigt.